zum Inhalt springen

Cologne Center of Language Sciences (CCLS)

Cologne Center of Language Sciences (CCLS)

Das Cologne Center of Language Sciences - Kölner Zentrum Sprachwissenschaften (CCLS) ist ein institutsübergreifendes Lehr- und Forschungszentrum der Philosophischen Fakultät der Universität zu Köln. Es fungiert als Schnittstelle aller linguistisch arbeitenden Einrichtungen der Universität. Mit seinen über 230 Mitgliedern kommt dem CCLS eine gewichtige Stimme in der universitären Landschaft zu und bietet ihnen den nötigen Raum, um gemeinsame Ideen und Visionen zu entwickeln. Auch durch den engen Kontakt zu anderen Einrichtungen innerhalb und außerhalb der Universität profitieren die Kölner Sprachwissenschaften von der Arbeit des CCLS.

Insbesondere die Unterstützung des wissenschaftlichen Nachwuchses und die Unterstützung und Förderung der Lehre sind dem Zentrum ein besonderes Anliegen. So wurden durch das CCLS ein eigenes Masterprogramm (mit zwei Studienrichtungen) und ein neues Promotionsfach initiiert und gemeinsam mit dem SFB 1252 Prominence in Language Fördermöglichkeiten für Studierende und NachwuchswissenschaftlerInnen geschaffen.

Durch seine Aktivitäten macht das Cologne Center of Language Sciences (CCLS) die Linguistik an der Kölner Universität und außerhalb sichtbar und attraktiv.

Aktuelles

Antrittsvorlesungen von Birgit Hellwig und Marco García García

Antrittsvorlesungen von Birgit Hellwig und Marco García García

Am 17. Juni haben Birgit Hellwig und Marco García García ihre Antrittsvorlesungen gehalten. Birgit Hellwig referierte zum Thema "Sprachdokumentation und Spracherwerb: Die Qaqet in Papua-Neuguinea", und Marco García García widmete sich dem Thema "Subjektprominenz und Passiv im Spanischen".

Nachwuchsförderung

Nachwuchsförderung

Das CCLS und der SFB1252 führen 2019 ihre gemeinsame Förderung von Projekten des wissenschaftlichen Nachwuchses fort. Es werden Reisevorhaben, Workshops und weitere Projekte unterstützt. Bewerbungen für das dritte Quartal sind ab sofort möglich.

Heinz Maier-Leibnitz-Preis 2019

Heinz Maier-Leibnitz-Preis 2019

Uta Reinöhl ist eine der WissenschaftlerInnen, die in diesem Jahr den Heinz Maier-Leibnitz-Preis und damit die wichtigste Auszeichnung für den wissenschaftlichen Nachwuchs in Deutschland erhalten. Die PreisträgerInnen erhalten die mit je 20.000 Euro dotierte Auszeichnung am 28. Mai in Berlin.

Highlights 2019

Vielfaltslinguistik III - Köln

Vielfaltslinguistik III - Köln

In der Tradition der vorherigen Konferenzen in Leipzig (2016) und Berlin (2017) organisiert das Institut für Linguistik am 28. und 29. März 2019 die 3. Vielfaltslinguistik in Köln.

StuTS 2019

StuTS 2019

Kölner Studierende der Sprachwissenschaften organsieren vom 23. - 26. Mai 2019 die 65. Studentische Tagung Sprachwissenschaften. Das CCLS ünterstützt die Initiative logistisch und finanziell.

LingCologne 2019 Multimodality

LingCologne 2019 Multimodality

Vom 6. bis 7. Juni 2019 findet erstmals die zweijährlich stattfindende Konferenz LingCologne statt. Das CCLS hat acht ausgewählte Gäste nach Köln eingeladen, um über Multimodalität zu diskutieren.

Aus der Forschung

Vorgestellt: Sociolinguistic Lab

Vorgestellt: Sociolinguistic Lab

Das Sociolinguistic Lab ist eines von drei linguistischen Laboren an der UzK und stellt in Deutschland die erste Einrichtung seiner Art dar.

XPrag.de

XPrag.de

Das seit 2014 geförderte DFG-Schwerpunktprogramm 1727 XPrag.de - New pragmatic evidence based on experimential evidence erarbeit experimentiell gestützte Pragmatiktheorien.

SFB 1252 Prominence in Language

SFB 1252 Prominence in Language

Seit 01.01.2017 forschen rund 60 Mitglieder im Rahmen des DFG-geförderten SFB 1252 Prominence in Language.